Aslando als Kampfkunst


Ein Aslando Kämpfer beherrscht die Kunst, den Angreifer mit seiner Energie (Kraft) unbewaffnet unschädlich zu machen, unabhängig von der Größe, dem Alter, der Stärke oder der Schnelligkeit des Gegners.

Die geschicktesten und erfolgreichsten Menschen sind diejenigen, die nichts dem Zufall überlassen, sondern einen jeden Schritt überlegt und gezielt durchführen.

Aslando ist keine über Jahrhunderte entwickelte Kampfkunst, sondern stellt ein Derivat aus verschiedenen - zum Teil schon seit Jahrhunderten bewährten - Kampfkünsten dar.


Es wurden Elemente aus dem Wing Tsun, Taekwondo, Karate, Hapkido, Aikido, Muay-Thai/Thai-Boxing, Kick-Boxing, Jeet Kune, Do, Kung Fu, Jujutsu sowie aus anderen Kampfsportarten zu einem effektiven Ganzen zusammen gefasst. Dies bedeutet eine besondere Praxisnähe, denn es werden nur die jeweils gebrauchten Elemente und Techniken erlernt.

Aslando arbeitet dabei vornehmlich nach einem zirkulären Prinzip. Würfe, Hebel, Tritte, "PRESSURE POINTS" und defensive Verteidigungstechniken werden aus der Drehung im Kreis ausgeführt.